Eine Hommage an Frank Sinatra

0
22

Fritzlar. Zu einem ganz besonderen Abend hatten die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) und das Kuratorium der Fritzlarer OASE – Haus an der Eder am 19. Oktober geladen: Im stilvollen Ambiente präsentierte der Schauspieler Michael Ophelders mit Unterstützung von vier Musikern die unvergessenen Songs von Frank Sinatra bei einem exklusiven 4-Gänge-Menü.

Zunächst begrüßte EAS-Abteilungsleiter Betreuung & Organisationskommunikation Dr. Marlon Berkigt die rund 120 Dinner-Gäste, zu denen auch der Fritzlarer Kasernenkommandant Oberstleutnant Dirk Spengler als Vertreter des Standortältesten zählte, bevor Michael Ophelders in die Rolle von „Ol’ Blue Eyes” schlüpfte und den Abend mit einem Song von Frank Sinatra eröffnete.

Dabei genossen die Gäste einen spannenden und unterhaltsamen Abend, eingebettet in ein 4-Gänge-Dinner. In insgesamt vier Sets interpretierte Ophelders mit Unterstützung von vier Musikern die unvergessenen Songs von Frank Sinatra, die sich dabei am Sound der Red Norvo Band, mit der Sinatra Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre weltweit große Erfolge feierte, orientierten. Bestens aufgelegt, mit Anzug, Hut und Weste, brachte er Sinatras größte Hits wie „New York, New York”, „Come Rain or Come Shine”, „That’s Life”, „Chicago”, „One for my Baby”, „The Lady is a Tramp” und „My Way” den Gästen zu Gehör.

Spannend, unterhaltend und ausdrucksvoll, blickte Ophelders auf das bewegte Leben von „The Voice“ zurück, der sechs Jahrzehnte lang das Showbusiness mit seinem einzigartigen Stil prägte. Für einen gelungenen Show-Abend und mitreißende Songs erntete er viel Applaus.

Doch nicht nur kulturell, sondern auch kulinarisch wurde den Besuchern an diesem Abend etwas ganz Besonderes geboten: Das OASE-Pächterehepaar Andrea und Ingo Lück verwöhnte mit seinem Team die Gäste mit einem besonderen 4-Gänge-Menü. Sie brachten Räucherlachs mit Rucola-Orangensalat, Chicken Wings, Schweinefilet im Schinkenmantel und als Dessert einen Schokoladen-Brownie mit heißer Himbeersauce und Bourbon-Vanilleeis auf die Teller und erfüllten damit die kulinarischen Wünsche und Vorstellungen.

Andreas Moldenhauer, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums, dankte Michael Ophelders für den unvergesslichen Abend und überreichte ihm eine traditionelle nordhessische „Ahle Worscht“.

Unter großem Applaus ging eine sehr gelungene Veranstaltung mit einer tollen Unterhaltung und einem kulinarischen Angebot zu Ende. Einstimmig bewerteten die Gäste das Angebot als „ein wirklich wundervolles Event“, wobei sich viele bereits auf das Dinner-Angebot 2019 freuten.