Faszination des Segelfliegens: Mit der EAS hoch hinaus

0
15

Diemelstadt-Dehausen. Unter dem Motto ‚Eine Woche Pilot sein, Erlebnistage in Theorie und Praxis‘ veranstaltete die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) zusammen mit dem evangelischen Militärpfarramt Fritzlar vom 11. bis 15. September eine Erlebniswoche ‚Segelfliegen‘. Sieben Segelflugbegeisterte beendeten das Erlebnis mit einem Zertifikat, womit ihnen die theoretische A-Prüfung bescheinigt wurde, die jeder benötigt, um selbst Segelflugpilot zu werden.

Um diesen begehrten Nachweis zu erlangen, hatte jeder vorab noch einiges zu tun. Nach einer theoretischen Einweisung über Meteorologie, Technik, Navigation und Aerodynamik, die fachlich fundiert und sicher von Fluglehrern vorgetragen wurde, ging es im Pilotensitz hoch hinaus. Unter der Aufsicht eines Fluglehrers erfolgte der praktische Teil, wobei jeder einzelne diverse Start- und Schulungsflüge zu absolvieren hatte. Trotz Regen und Wind kamen die Teilnehmer auf bis zu 15 Flüge.

Als Fluglehrer und Leiter der Ausbildung legte Fluglehrer Dieter Wetekam die Theoriestunden so flexibel wie möglich, damit viel bei Sonnenschein und blauem Himmel geflogen werden konnte. Fachlich fundiert und sicher, unterstützten ihn dabei weitere Fluglehrer und brachten so ihr Wissen an die ‚Azubis‘ im Segelflieger.

Damit auch die Kameradschaft nicht zu kurz kam, wurde viel zusammen gekocht und gegrillt und sich in den Pausen bei intensiven Gesprächen mit den Ausbildern über das Erlernte ausgetauscht. Unter diesen Voraussetzungen wuchs die Gruppe sehr gut zusammen und zeigte sich leistungsbereit und lernwillig.

Am Ende der einwöchigen Ausbildung, die wie im ‚Fluge‘ verging, erhielt jeder Teilnehmer ein Flugbuch mit seinen absolvierten Flügen. Dieser Nachweis ist wichtig für den eigentlichen Erwerb des Pilotenscheines für Segelflieger.

Für alle Teilnehmer war diese Veranstaltung ein Highlight. Heinrich Richter, Regionalbetreuer Ost der EAS, bedankte sich für den tollen Einsatz auf beiden Seiten und hat die Woche mit vielen Bildern festgehalten, die alle Teilnehmer erhalten, damit sie sich noch lange an diese ‚Erlebniswoche‘ erinnern können.