Historische Stadtführung in Ellwangen

0
15

Ellwangen (Jagst) – Eine historische Stadtführung hatte die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) für die Lehrgangsteilnehmer des Bundesprachenzentrums Süd am 14. November organisiert. Der 120-minutige Spaziergang führte zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Ellwangen (Jagst) und bot den 37 Teilnehmer die Gelegenheit, die Geschichte der Stadt hautnah zu erleben.

Im Bundessprachenzentrum Süd sind durchschnittlich 120 Lehrgangsteilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet für einen längeren Zeitraum fernab von zu Hause stationiert, um sich sprachlich auf die unterschiedlichen Aufgaben im Einsatz vorzubereiten.

Treffpunkt zur historischen Stadtführung, an der auch Hauptmann Andreas Steinmetz, 2. Stellvertreter des Bundesvorsitzenden des Deutschen BundeswehrVerbandes, mit seiner Familie teilnahm, war die OASE – Casino Ellwangen. Von hier aus ging es gemeinsam in die Altstadt zur Basilika St. Vitus, wo bereits die Stadtführerinnen warteten. Neben der Besichtigung der Basilika, wurde den Teilnehmern in der circa einstündigen Stadtführung die 1.200-jährige Geschichte der Stadt Ellwangen näher gebracht. Noch heute bestimmen stolze Bürgerhäuser und malerische Gassen das Stadtbild der historischen Stadt.

Reichlich mit Wissen über die Geschichte Ellwangens gefüttert, ging es anschließend zurück zur OASE – Casino Ellwangen, wo Geschäftsführer David Wurg und sein Team den Hunger und Durst der Gruppe mit einem rustikalen Abendessen stillen konnten.

Ziel der Veranstaltung war es, allen Teilnehmer ihre temporäre Wahlheimat im Rahmen einer historischen Stadtführung näher zu bringen, Kameradschaft zu fördern und Abwechslung vom Lerngeschehen in den Alltag zu bringen.

Bei einem gemütlichen Beisammensein und vielen guten Gesprächen, klang der Abend gegen 23 Uhr aus.