Kegeln: Stadt- und Standort-Bundeswehrmeisterschaft 2017

0
193
Kegelmeisterschaften in Fritzlar

Fritzlar. Auch in diesem Jahr wurden die offenen Kegelmeisterschaften des Standortes Fritzlar wieder in der OASE – ‚Haus an der Eder‘ ausgetragen. Integriert, aber separat ausgespielt, wurde die Standort-Bundeswehrmeisterschaft.

Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Vereinen, die im ‚Haus an der Eder‘ kegeln, aus Gastvereinen des Standortes Fritzlar und Kegler in Uniform trafen sich in der Zeit vom 1. bis 13. März 2017 und spielten unter der Aufsicht von zwei Schiedsrichtern ihre Einzel- oder Mannschaftsmeister aus.

Die Veranstaltung hatte reges Interesse geweckt, worüber sich Ausrichter, Organisatoren und deren Helfer freuten. 57 Damen und 93 Herren folgten der Einladung, woraus 22 Mannschaften in die Wertung kamen. Auf beiden Bahnen hatte jeder jeweils 30 Wurf in die Vollen abzuliefern. Für die Kegler der Georg-Friedrich-Kaserne wurde eine eigene Bundeswehrmeisterschaft ausgespielt, sodass für die beiden ersten Einzelkegler ein Pokal und für die Siegermannschaft ein Wanderpokal zur Verfügung stand. Einen weiteren Pokal gab es für das beste Damenergebnis. Aus den Soldatenergebnissen stellen wir den Titelträger und die weiteren elf Platzierten vor:

Name Holz „9“ 10-er Serie Mannschaft
Wagner, Florian 420 12 75 G-F-K
Menne, Elmar 366 6 69 Bw DLZ
Falk, Thomas 362 3 65 G-F-K
Keller, Manfred 354 8 71 G-F-K
Richter, Heinrich 334 2 69 G-F-K
Schultze, Rayk 332 1 61 G-F-K
Gurnik, Heike 327 4 61 G-F-K
Zalenko, Maria 312 2 62 G-F-K
Hering, Reinhild 307 4 58 BwDLZ
Richter, Daniel 303 3 60 G-F-K
Zill, Nadine 302 2 56 G-F-K
Nieland, Peter 300 0 58 BwDLZ

Die Siegerehrung fand bei vollem Haus im Saal der OASE – ‚Haus an der Eder‘ statt. Das Superergebnis von 420 Holz brachte Florian Wagner in der Gesamtliste auf den 8. Platz der diesjährigen Meisterschaft. In der Damenwertung sicherte sich Heike Gurnik mit 15 Holz Vorsprung den Damenpokal vor Maria Zalenko. In der Mannschaftswertung der Georg-Friedrich-Kaserne verteidigte die Mannschaft 1 der Georg-Friedrich-Kegler mit 1802 und 26 Neunen den Wanderpokal. Auf den 2. Platz folgte ihnen die Mannschaft 2 der Georg-Friedrich-Kegler mit 1499 Holz und 12 Neunen und der 3. Platz ging an die Mannschaft BwDLZ mit 1495 Holz und 16 Neunen.

Stadtmeister 2017 wurde Rudi Erhardt mit dem Top-Ergebnis von 466 Holz. Seine Zehnerwertung liegt bei 81. Neunen hat er 8 geworfen. Bei den Damen siegte, wie bereits in den Vorjahren, Martina Mertens mit 437 Holz bei 8 Neunen.

Ohne Beanstandung und absolut regelsicher führten die beiden Planer und Schiedsrichter Peter Röse und Wolfgang Fölsch von den „Kegelteufeln“ durch die Spiele. An beide geht ein herzliches Dankeschön! „Eine Betreuungsveranstaltung, die Spaß gemacht hat. Wir konnten abschalten und haben uns außerdem noch sportlich betätigen können“, so die Aussage aller Kegler.