Kirchengeschichtliches Seminar in Rom

0
279

Rom. Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) führte gemeinsam mit der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS) im Zeitraum vom 13. bis 20. Mai 2017 ein kirchengeschichtliches Seminar in Rom durch.

Für insgesamt 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den EAS- und KAS-Betreuungsstandorten organisierte Alfons Gaus mit Unterstützung von Manfred Henkelmann eine einwöchige Seminarreise durch „die ewige Stadt“. Untergebracht war die Gruppe auf dem Campingplatz ‚i Pini‘ in Fiano Romano, etwa 40 Kilometer nördlich von Rom. Täglich ging es von hier aus für die Teilnehmer zu einem professionell zusammengestellten Besichtigungsprogramm.

Bereits am zweiten Tag startete die Gruppe mit einem ‚offenen Bus‘ durch die Stadt, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Je nach Wunsch bestand die Möglichkeit, für Besichtigungen auszusteigen und später mit dem nächsten Bus weiterzufahren. Pünktlich zum Wochenbeginn stand ein Besuch mit Führung durch Teile der 17 Kilometer langen Domitilla-Katakomben, dem größten antiken Katakomben-Netz in Rom, auf dem Programm. Neben bekannten Touristenattraktionen konnten die Teilnehmer Rom bei Nacht erleben, an einer Führung durch das antike Rom teilnehmen und Teile im Petersdom besichtigen. Das Highlight der Woche war jedoch der Besuch der päpstlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz.

Alle Teilnehmer waren begeistert von dem Engagement, der Angebotsvielfalt und der Flexibilität, die geboten wurden. „Die Organisation war großartig. Neben abwechslungsreichen Angeboten, um die Stadt kennen zu lernen, gab es genügend Zeit Rom auf eigene Faust zu erkunden.“, so das Fazit einer Teilnehmerin der Seminarreise.