Ministerin besucht OASE in Erbil

0
749

Erbil. Am 21. September reiste Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen nach Bagdad und traf sich dort zu Gesprächen mit Präsident Fuad Masum und Generalstabschef Uthman al-Ghanimimit. Schwerpunkt war die aktuelle Lage im Kampf gegen die IS-Terrormiliz. Im Zuge des Truppenbesuchs reiste sie im Anschluss weiter in das nordirakische Erbil, wo 140 deutsche Soldaten für die Ausbildung kurdischer Streitkräfte stationiert sind.

Ein Besuch der Ministerin in der OASE im Camp Erbil bot den Soldatinnen und Soldaten des deutschen Kontingents, darunter OASE-Leiter Hauptfeldwebel Matthias B. und Hauptfeldwebel Lea M., die Möglichkeit zum Gespräch. Von der Leyen zeigte sich zufrieden mit den Angeboten der OASE-Betreuungseinrichtung, die seit 2015 als zentraler Treffpunkt inmitten einer unwirtlichen Umgebung fungiert und den vor Ort stationierten Männern und Frauen neben einem umfangreichen gastronomischen Angebot eine Stätte der Ruhe, Entspannung und Erholung vom fordernden Dienst im Einsatz bietet.