Motorradfreizeit mit Überraschungen

0
11

Rohr/Thüringen. Vom 3. bis 7. September machten sich 29 Motorradfahrer aus dem EAS-Betreuungsbereich West zu einer von der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) organisierten Motorradfreizeit auf den Weg ins thüringische Rohr, um die Straßen des Thüringer Waldes und seine angrenzenden Regionen zu erkunden.

Die diesjährige Motorradfreizeit, die bereits bei der Anreise für eine Überraschung sorgte, fand in einem Bikerhotel im thüringischen Rohr statt. Um genügend Profil für die Tagesetappen von knapp 300 Kilometer zu haben, ließ sich einer der Biker noch schnell die Reifen bei einem Händler wechseln. Abends dann die Überraschung: Am Hinterrad schaute die Steckachse einige Zentimeter raus und die Mutter war weg. „Knapp noch einmal gut gegangen“, so des Fazit des ersten Tages.

Während es für den Biker hieß „Zwangspause bis zur Reparatur“, brachen die anderen 28 Teilnehmer am nächsten Tag zu der geplanten Tagestour auf. Bei bestem Wetter ging es an den kommenden Tagen auf verschiedenen Routen durch den Thüringer Wald. Nach Osten bis zum Hohenwarte-Stausee, zum Rennsteig, ins fränkische Coburg und nach Nordwesten bis zur Wasserkuppe, waren „fast“ alle mit ihren Motorrädern unterwegs.

So waren alle Teilnehmer zufrieden. Nur einer hatte am Ende Pech: Aufgrund der nicht so schnell lieferbaren Ersatzteilen, konnte er nicht an den Touren teilnehmen und musste letztendlich sein Motorrad mit einem Transporter nach Hause bringen.