OASE in Augustdorf nimmt Gestalt an

0
85
Manfred Lammert, Rolf Hartmann, Dr. Marlon Berkigt (v.l.n.r.)

Wer in den zurückliegenden Wochen im nordrhein-westfälischen Augustdorf war, wird die Veränderungen am ‚Haus Senne’ mit Sicherheit bemerkt haben. Denn nach einer grundlegenden Sanierung stehen die Arbeiten an der Betreuungseinrichtung OASE kurz vor dem Abschluss.

Augustdorf. Was im Jahr 2009 als kleinere Renovierungsmaßnahme begann, entwickelte sich im Laufe der zurückliegenden Jahre zu einem Großprojekt mit vielfältigen Herausforderungen. Die Decken des 1966 errichteten Hauses hatten ihre Tragfähigkeit verloren, Brandschutzvorrichtungen entsprachen nicht mehr den gültigen Vorschiften und die gesamte elektronische Verkabelung sowie das Wasserleitungssystem bedurfte einer Erneuerung.

Vom aktuellen Baufortschritt verschafften sich EAS-Hauptgeschäftsführer Rolf Hartmann, Abteilungsleiter Betreuung Dr. Marlon Berkigt und Betriebsberater Andreas Böttner Ende Januar gemeinsam mit Manfred Lammert, Projektverantwortlicher des Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) einen persönlichen Eindruck. „Wir sind sehr froh, dass die OASE in Augustdorf wieder Gestalt annimmt und voraussichtlich noch in diesem Jahr wieder eröffnet werden kann.“, so Hartmann. „Nach dieser langen, unfreiwilligen Schließung unserer Betreuungseinrichtung freuen wir uns, den Männern und Frauen an einem der größten Bundeswehrwehrstandorte bald wieder eine sinnvolle und zeitgemäße Betreuung außerhalb militärischer Strukturen zur Verfügung stellen zu können.“

Damit die ‚OASE – Haus Senne’ nach Fertigstellung mit Leben gefüllt und zum gern genutzten Treffpunkt von Bundeswehrangehörigen und ziviler Bevölkerung wird, wurden nicht nur notwendige Sanierungsmaßnahmen, sondern vor allem auch sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen im Bauprozess berücksichtigt. So wird das Haus zukünftig unter anderem über zwei Bowlingbahnen, moderne Tagungs- und Seminarräume und einen großen Saal mit Veranstaltungstechnik für kulturelle Veranstaltungen verfügen.

Nach aktueller Bauplanung wird eine Eröffnung der ‚OASE – Haus Senne’ für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. „Deswegen sind wir schon jetzt aktiv auf der Suche nach einem geeigneten Pächter.“, so Hartmann. „Interessenten können sich gerne an die Hauptgeschäftsstelle der EAS unter info@eas-berlin.de wenden und einen persönlichen Gesprächstermin ausmachen.“