Reiterwochen auf dem Friesengestüt Oberurff

0
12

Bad Zwesten. Zu zwei Reiterwochen auf dem Friesengestüt in Bad Zwesten-Oberurff lud die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) und das Evangelische Militärpfarramt Fritzlar Bundeswehrangehörige und deren Familien ein. Bei herrlichstem Sommerwetter erlebten die insgesamt 18 Teilnehmer zwischen April und Mai viele gemeinsame Reitstunden sowohl in der Halle als auch im Gelände.

Das über 400 Jahre alte Gestüt im nordhessischen Kellerwald bot den teilnehmenden Frauen, Männern und Kindern die perfekte Kulisse zum Abschalten und zum Auftanken, aber vor allem war es ein geeigneter Ort, um die Kunst des Reitens zu lernen oder zu verbessern.

Nach kurzer Begrüßung durch EAS-Regionalbetreuer Heinrich Richter machten sich die Bundeswehrangehörigen mit ihren Familien mit dem Gestütsgelände vertraut. Stutenställe, der Hengststall, sonstige Stallungen und auch die Longier- und zwei Reithallen wurden intensiv in Augenschein genommen. Die Kinder freuten sich besonders, dass auch die ersten Pferde und Fohlen hautnah bestaunt werden konnten.

Die folgenden Tage stand ein intensives aber vor allem abwechslungsreiches Reitprogramm auf dem Plan. Reiten in der Halle, Reiten im Gelände und die Arbeit mit der Longe fanden täglich statt, wobei auch die Stallarbeit und Pferdepflege nicht zu kurz kamen. Theorie über Pferdeverhalten und Pferdekunde gehörten ebenfalls zu den Themen der Woche. Aber auch das Miteinander war ein wesentlicher Bestandteil der Betreuungsveranstaltung: Ob gemeinsame Mittagszeiten mit Grillen, Pizza und anderem, Ausflüge in eine Edelsteinschleiferei oder zur nahe gelegenen „Naschwerkstatt“ mit handgemachten Bonbons und Lutschern sorgten für schöne Momente bei den Familien.

Für alle stand am Ende fest, dass diese intensive Zeit viel zu schnell vorüber ging. „An diese Woche denken wir gerne zurück, denn wir haben viel gelernt von den guten Ausbildern und den sehr gut ausgebildeten Pferden.“, so das gemeinsame Fazit aller Teilnehmer.