Sport und Spaß bei der Skifreizeit im Zillertal

0
251

Mayerhofen. Auf die Piste, fertig, los! Ab in die Berge, Ski fahren, Gemeinschaft erfahren, Höhenluft und Sonne genießen. Die EAS ermöglichte es auch in diesem Jahr wieder 28 wintersportbegeisterten Soldatinnen und Soldaten und deren Partnern/-innen, diesen Spaß gemeinsam zu erleben.

Im Herzen von Tirol, nahe der Ferienregion Mayerhofen im Zillertal, lag das Ziel der diesjährigen Skifreizeit: Das Ferienhaus Lacknerbrunn. Abgeschieden und ruhig gelegen, führte nur ein 5 Kilometer langer Feldweg hinauf zum Haus im malerischen Stilupptal. Allrad oder Schneeketten waren unentbehrlich, doch der Weg lohnte sich: Mitten in einem Winterwunderland steht einzig und allein das Alpenhaus Lacknerbrunn, ein mehr als 100 Jahre alter Gasthof, der heute nur noch als Selbstverpfleger-Ferienhaus angemietet werden kann. Trotz kleiner Umgestaltungen wurde der alte Charakter des Gasthofes jedoch weitestgehend erhalten und entsprechend wohl fühlten sich die Teilnehmer in der historischen Unterkunft.

Trotz der abgeschiedenen Lage war das Haus der perfekte Ausgangspunkt, um in den folgenden 6 Tagen die 508 Pistenkilometer und 179 Bahnen und Liftanlagen im Zillertal zu entdecken. Beste Bedingungen und Kaiserwetter machten die Skifreizeit in diesem Jahr zu etwas ganz Besonderem. Bei blauem Himmel und strahlenden Sonnenschein ließ sich das Skifahren und die herrliche Aussicht über die Zillertaler Bergwelt in vollen Zügen genießen.

Doch nicht alle Teilnehmer konnten sich vom ersten Tag an auf die zahlreichen Abfahrten wagen. Während sich die ersten Fortgeschrittenen und Erfahrenen u.a. auf die steilste Piste Österreichs, die schwarze „Harakiri“ wagten, erlernten 5 der Teilnehmer auf dem Übungshang die ersten Schwünge.

Neben dem Skifahren stand auch in diesem Jahr wieder die Gemeinschaft im Mittelpunkt. Bei gemeinsamer Zeit auf der Hütte, gemütlichem Abendessen und anschließenden Gesprächen oder bei der Après-Ski-Party an einer selbstgebauten Schneebar fanden die Tage einen schönen Ausklang. Die Teilnehmer waren zufrieden und dankten der EAS für diese abwechslungsreiche und schöne Woche.

Text: Hauptmann Burkhard Raatz