Wilhelmshaven feiert wieder einen Standortball

0
85

Wilhelmshaven, 21. April 2018 – Nach langjähriger Unterbrechung kehrt eine traditionelle Veranstaltung zurück: Der Wilhelmshavener Standortball. Anlass für die Neuauflage ist das 50-jährige Bestehen des Gorch-Fock-Hauses, das seit 1968 fester Bestandteil der Stadt Wilhelmshaven und des größten Standortes der Bundeswehr ist.

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) nahm das 50-jährige Jubiläum des Gorch-Fock-Hauses zum Anlass, die Balltradition am Standort Wilhelmshaven fortzuführen. Rund 150 Gäste, davon mehr als die Hälfte aktive und ehemalige Bundeswehrangehörige, erlebten und genossen bei Live-Musik der Oldenburger Band „The Tramps“ einen unvergesslichen Tanzabend in guter Gesellschaft.

Die Idee, einem alten Brauch zu neuen Ehren zu verhelfen, wurde im vergangenen Jahr durch das Kuratorium des Gorch-Fock-Hauses und Geschäftsführer Peter Brendel initiiert. Alf Kohlhaus, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der EAS, die das Haus seit Bestehen betreibt, dankte dem Kuratorium und betonte, die Wichtigkeit, dass das Betreuungsangebot des Hauses stetig überprüft und den Wünschen und Interessen der Gäste angepasst wird. „Die Ideen werden vor Ort konzipiert und nicht in Berlin. Somit haben wir es auch zu verdanken, dass der Ball eine Neuauflage erfuhr“, so Kohlhaus weiter. Anschließend überbrachte Wilhelmshavens Bürgermeisterin Ursula Glaser im Namen der Stadt Glückwünsche zum 50-jährigen Jubiläum und hob hervor, dass das Gorch-Fock-Haus eine feste Größe in Wilhelmshaven ist.

Mit einem kalt-warmen Buffet voller Köstlichkeiten verwöhnte Peter Brendel und sein Team die festlich gekleideten Gäste kulinarisch, die für einen beschwingten Abend auf der Tanzfläche sorgten. Am Ende der Veranstaltung war man sich einig, bis zum nächsten Standortball nicht erst wieder 17 Jahre ins Land gehen zu lassen.