‚Tag der Helfer‘ im Familienbetreuungszentrum Erfurt

0
22

Erfurt. Etwa 800 Angehörige von Thüringer Einsatzsoldaten werden derzeit durch das Familienbetreuungszentrum Erfurt und seine Familienbetreuungsstellen Bad Frankenhausen, Bad Salzungen und Gotha betreut. Um sich bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern und freiwilligen Helfern zu bedanken, führte das Familienbetreuungszentrum Erfurt mit Unterstützung der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) Ende August einen ‚Tag der Helfer‘ durch.

Jeden Monat an einem Wochenende bieten die Mitarbeiter des Familienbetreuungszentrum Erfurt und der Familienbetreuungsstellen Informationsveranstaltungen für die Soldatenangehörigen an. Und der Betreuungsbedarf ist groß. Eingebettet in ein ansprechendes Rahmenprogramm konnten die fünf Mitarbeiter in diesem Jahr bei sechs Veranstaltungen bereits über 1.400 Gäste begrüßen. Das ist ohne ehrenamtliche Helfer nicht zu bewältigen.

Sowohl in der Vorbereitung und Durchführung, als auch in der Nachbereitung solcher Veranstaltungen, war die ‚Manpower‘ der Ehrenamtlichen ebenso gefragt, wie die Erfahrungen einsatzerprobter Soldaten bei zahlreichen Gesprächen mit Angehörigen. Von der Kindergärtnerin über Rettungssanitäter und ehemalige Einsatzsoldaten bis hin zur Grafikdesignerin streckt sich der Kreis der freiwilligen Unterstützer dieser Veranstaltungen. Mit viel Enthusiasmus bringen sie sich in ihrer Freizeit in die Betreuung der Einsatzangehörigen ein. Dafür musste ihnen einfach einmal ‚Danke‘ gesagt werden.

Mit der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) fanden die Mitarbeiter des Familienbetreuungszentrum Erfurt einen Unterstützer, der die Idee der Danksagung an die freiwilligen Helfer teilte. Unkompliziert und unbürokratisch stellte die EAS Mittel zur Verfügung, die die Umsetzung des Projektes möglich machten.

Somit konnte das Forsthaus Hohenfelden als Veranstaltungsort angemietet und ein rustikales Buffet für die freiwilligen Helfer und deren Familien geordert werden. Oberstabsfeldwebel Helmut Ziran, Leiter des Familienbetreuungszentrum Erfurt, bedankte sich bei allen Helfern für ihr stetiges Engagement und bei der EAS für die Unterstützung dieser gelungenen Veranstaltung. Danach tobten die Kleinsten auf der Hüpfburg und die Größeren konnten ihre Geschicklichkeit beim Minigolfen testen. Bis weit in die Abendstunden wurde gelacht und erzählt, gegessen und getrunken. Am Ende waren sich alle einig, dass diese Veranstaltung ein gelungenes Dankeschön für die freiwilligen Helfer und Ehrenamtlichen in der Familienbetreuung der Soldaten war.