Antrittsbesuch und Spitzengespräch mit Generalinspekteur der Bundeswehr

0
40

Berlin, 4. Februar 2019 – Die zukünftige Ausrichtung aktueller Betreuungsangebote für Soldatinnen und Soldaten, insbesondere einer bewirtschafteten OASE-Betreuungseinrichtung im nordmalischen Gao, waren am vergangenen Donnerstag Thema eines gemeinsamen Spitzengesprächs zwischen dem Generalinspekteur der Bundeswehr General Eberhard Zorn, dem EAS-Vorsitzenden Generaloberstabsarzt a.D. Dr. Ingo Patschke und EAS-Hauptgeschäftsführer Rolf Hartmann.

Nach einem Meinungsaustausch zur allgemeinen Situation in der Bundeswehr informierten Patschke und Hartmann den Generalinspekteur über die aktuellen Aktivitäten und Entwicklungen im Bereich der Betreuungssituation beider Verbände. Besonderer Fokus des Gesprächs war die Errichtung einer bewirtschafteten OASE-Betreuungseinrichtung im nordmalischen Gao. Dabei wies Zorn auf die derzeit schwierigen Bedingungen am Standort Gau hin, hat aber verdeutlicht, dass er bei einer Verbesserung der Infrastruktur vor Ort einen klassischen OASE-Betrieb für sinnvoll halte.

Zorn bezeichnete sich selbst als großen Befürworter der OASE-Betreuungseinrichtungen, weil er die Betreuung der Soldatinnen und Soldaten sowohl im In- als auch im Ausland für sehr wichtig hält.

Abschließend dankte er den Trägerverbänden von Evangelischer Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) und Katholischer Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS) für das anhaltend große Engagement für die Menschen in der Bundeswehr, welches er bereits als Kommandeur der Luftlandebrigade 26 in Saarlouis und damit verbunden als Mitglied der KAS-Mitgliederversammlung kennen und schätzen gelernt hat.