EAS stärkt.
Soldaten. Familie. Gemeinschaft.

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) engagiert sich seit 1957 als selbstständige und gemeinnützige Organisation in der Betreuung der Bundeswehrangehörigen und ihrer Familien. Sie gestaltet bedarfsgerechte Angebote aus den Bereichen Bildung, Familie, Kultur und Sport und unterstützt Militärseelsorge sowie Bundeswehr bei der Seelsorge und Betreuung.

Geleitet von dem Gebot christlicher Nächstenliebe steht die EAS in der Tradition kirchlicher Diakonie. Sie setzt sich für die Integration der Bundeswehr in das zivile Leben ein und nimmt damit eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr.

Die EAS stimmt ihre Angebote eng mit den Evangelischen Militärpfarrämtern, den verantwortlichen Dienststellen der Bundeswehr und mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (BAS) ab.

Sie ermöglicht mit regionalen und überregionalen Betreuungsprogrammen Ausgleich vom Dienst und stärkt soldatische sowie familiäre Gemeinschaften. Dabei richtet sie ihre Angebote stets als Einladung an alle Menschen in der Bundeswehr, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Konfession
oder ihrem militärischen Rang.

Unser Selbstverständnis

… im Auftrag der Evangelischen Militärseelsorge und des Bundesministeriums der Verteidigung Bundeswehrangehörige und deren Familien mit ergänzenden Angeboten:

Die EAS engagiert sich dafür besonders in der Familienarbeit und organisiert auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene kulturelle, sportliche und weiterbildende Veranstaltungen. Im Einsatz bieten die OASEN von EAS und KAS einen Rückzugsort, in dem die Soldatinnen und Soldaten gastronomisch und kulturell betreut werden. Alle Initiativen der EAS unterstützen und ergänzen die Arbeit des Bundes und der Evangelischen Militärseelsorge.

… geschützte Räume zur Begegnung untereinander und mit der zivilen Bevölkerung:

Die EAS unterhält und fördert Treffpunkte für die Soldatinnen und Soldaten innerhalb und außerhalb der Kasernen. Die Soldatenheime, Freizeitbüros und OASEN sind Orte, in denen Soldatinnen und Soldaten miteinander, zum Teil aber auch mit ihren Angehörigen und der Zivilbevölkerung vor Ort Gemeinschaft gestalten. Sie werden dabei kontinuierlich von den Mitarbeitenden der EAS unterstützt.

… unterstützt bei der Bewältigung des soldatischen Alltags im Einsatz und im Grundbetrieb:

Fernbeziehung, häufiger Wohnortwechsel, einsatzbedingte Familientrennung – die militärischen Pflichten der Soldatinnen und Soldaten belasten ihr Privatleben in besonderer Weise. Damit Menschen und Familien diesen Herausforderungen standhalten, bietet die EAS mit bedarfs- und zukunftsorientierten Betreuungsprojekten Hilfe an.

Neuigkeiten aus der EAS

Neuigkeiten

„Sie sind Bestandteil der Betreuung und Fürsorge“

25. März 2021
Spitzengespräch zwischen Bundesministerin der Verteidigung und BAS-Vorsitzendem Berlin, 24. März 2021.  Über den zielgerichteten Ausbau der Betreuungsangebote für die Menschen in der Bundeswehr stimmte sich Bundesminister a.D. Dr. Franz Josef […]
Neuigkeiten

Militärbischof Dr. Felmberg zum Antrittsbesuch bei der EAS

3. Februar 2021
Berlin. EAS-Vorsitzender Generaloberstabsarzt a.D. Dr. Ingo Patschke und EAS-Hauptgeschäftsführer Rolf Hartmann haben heute den neuen Evangelischen Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg zum Antrittsbesuch in der Hauptgeschäftsstelle empfangen. Im Fokus des Austauschs […]
Neuigkeiten

Weihnachten findet statt.

12. November 2020
Vieles ist unsicher in dieser Zeit: Veranstaltungen werden abgesagt, Termine verschoben, Begegnungen sind sehr reduziert. Das Coronavirus bestimmt weitreichend das gesellschaftliche Leben. Da ist es eine gute Nachricht, dass man sich bei all der Bedrängnis und Unsicherheit auf eines verlassen kann: Weihnachten findet statt.