Endlich mal raus: Familienfreizeit an der Ostsee

0
218

Zinnowitz. Unter dem Motto „Zusammenhalt und Entlastung“ lud die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) vom 10. bis 14. August fünf Familien aus verschiedenen Bundeswehrstandorten zur Familienfreizeit nach Usedom ein, um endlich mal aus der gewohnten Umgebung herauszukommen, Kraft zu tanken und neue Energie zu gewinnen.

Insgesamt 17 Teilnehmende, darunter 7 Kinder, waren für fünf Tage auf die zweitgrößte deutsche Insel gereist, um im Haus Kranich, welches sich in ruhiger Lage im schönen Ostseebad Zinnowitz befindet, eine unbeschwerte Zeit zu genießen und den Alltag mit seinen immer größeren Anforderungen hinter sich zu lassen. Begrüßt und über die ganze Woche begleitet wurden die Familien von EAS-Familientherapeutin Petra Thomas-Krieft, der Sozialpädagogin Cordula Klaffs sowie dem EASy-Truck-Team um Beate Reichert und Günter Polzer.

Mit dem Ziel vor Augen, eine unbeschwerte Zeit zu genießen, wurden nach dem ersten Kennenlernen und der Programmvorstellung schnell neue Freundschaften unter den Kindern geschlossen. Neben der Anreise stand aber erst einmal das Ankommen an erster Stelle. Dazu wurden nach der Methode des Soziogramms folgende Fragen gestellt: Wer hat dich in der letzten Zeit überrascht? Was ist dir in der letzten Zeit an positiven Eindrücken aufgefallen? Von was möchtest du mehr und was möchtest du weniger haben? Den Abschluss des Tages bildete ein Spaziergang am Strand von Zinnowitz – ein Ritual, welches jeden Tag nach dem Abendessen beibehalten wurde.

Der folgende Tag begann mit einer kurzen „Blitzrunde“ nach dem Frühstück, bei der jeder gefragt wurde, wie er geschlafen hat und wie er sich fühlt. Während die Kinder im Anschluss vom EASy-Truck-Team betreut wurden und Steine mit viel Farbe in kleine Kunstwerke verwandelten, beschäftigten sich die Eltern bei der After Action Review-Methode (ARR) mit der zurückliegenden Corona-Zeit. Dabei standen Fragen wie: „Was war geplant?“, „Was war wirklich passiert?“, „Was lief gut und warum?“ und „Was könnte verbessert werden?“ im Mittelpunkt, um daraus die positiven und negativen Erfahrungen zu sammeln, zu lernen und wichtige Schlüsse für die Zukunft ziehen zu können. Am Nachmittag stand eine gemeinsame Fahrradtour nach Karlshagen mit Zwischenstopp in Trassenheide zum Eis essen auf dem Programm. Alle haben gut mitgehalten und besonders die Eltern waren sehr stolz auf ihre Kinder.

Mit dem „Lebensrad“ (Wheel of Life) beschäftigten sich die Eltern zu Beginn des nächsten Tages, um sich noch einmal vor Augen zu führen, welche Lebensbereiche in der vergangenen Zeit viel Kraft gefordert haben und welche Bereiche wie Familie, Freunde, Spaß & Erholung, Arbeit, Gesundheit, Finanzen, (Wohn-)Umfeld und Perspektiven zu kurz gekommen sind. Hier zeigte sich die besondere Belastung für die Mütter mit Beruf, Haushalt, Kinder, dem „Homeschooling“ und die Schwierigkeit, sich eine Auszeit zu nehmen. „Selbst, wenn ich freie Zeit habe, sind meine Gedanken oft bei den Kindern und den unerledigten Aufgaben.“, so eine Mutter. Der Nachmittag gehörte dann ganz der Familie. Ohne Aufgaben und Impulse hieß es, als Familie gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen.

Um miteinander zu kommunizieren und die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu formulieren, genossen die Eltern am Donnerstagvormittag eine Paarauszeit. Die Kinder hingegen verbrachten die Zeit mit dem EAS-Team, um in den Wäldern von Zinnowitz auf Schatzsuche zu gehen. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der EAS-Strandolympiade, wo mit Spielen wie Gummistiefelweitwurf, Strandski und Fußballparcours die Familien gegeneinander antraten. Mit der Siegerehrung, anschließendem Grillen und interessanten Gesprächen, klang der letzte Abend der Familienfreizeit auf der Terrasse vom Haus Kranich aus.

Bei der Abschlussrunde am Freitag waren sich alle einig: „Diese Woche ging einfach viel zu schnell vorbei. Wir haben Freundschaften geschlossen, neue Kraft und Energie gewonnen, konnten Zweisamkeit genießen und haben viel Sonne getankt.“ „Auch im Jahr 2021 werden neben Auszeiten für Paare und Soldatinnen wieder Familienauszeiten in Zinnowitz stattfinden.“, so Thomas-Krieft.