Eine gemeinsame Auszeit mit der Familie

0
52

Zinnowitz. Der Alltag mit seinen immer größeren Anforderungen lässt der Familie wenig Zeit füreinander. Um sich in einer entspannten Atmosphäre eine Auszeit vom Bundeswehralltag zu nehmen und gemeinsame Momente mit der Familie zu verbringen, bot die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) fünf Familien die Möglichkeit, vom 7. bis 11. Oktober an einer Familienfreizeit zum Thema „Was macht uns als Familie stark?“ im Ostseebad Zinnowitz auf Usedom teilzunehmen.

Bei strahlendem Herbstwetter waren insgesamt fünf Familien, darunter 9 Kinder, aus verschiedenen Orten Deutschlands nach Zinnowitz gereist, um sich im Haus Kranich eine Auszeit vom Bundeswehralltag zu nehmen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Begrüßt und über die ganze Woche begleitet wurden die Familien von EAS-Familientherapeutin Petra Thomas-Krieft und der Sozialpädagogin Cordula Klaffs, die alle Teilnehmer zunächst zu Kaffee und Kuchen einluden. Während sich die Eltern bei ersten Gesprächen untereinander kennenlernten, wurden von den Kindern gleich die Spielsachen aus dem Spielmobil des EASy-Trucks ausprobiert. Anschließend trafen sich alle Familien zur Begrüßungsrunde im Seminarraum. Nachdem das Programm der Woche vorgestellt wurde, erhielten die Familien jeweils eine Box mit Malstiften, die gleich dazu benutzt wurden, ein Familienwappen mit den Ressourcen und Stärken der Familie zu gestalten. Nach einem gemeinsamen Strandspaziergang und reichhaltigem Abendessen, wurde für alle die Geschichte vom Seeräuber Eusebius und der Möwe Luise vorgelesen, welche die Familien noch die kommenden Tage begleiten sollte.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder vom EASy-Truck-Team betreut, während sich die Paare beim anschließenden „Kennenlernen-Memory“ näherkamen. Mit der Aufgabe, die gemeinsame Lebenszeit zu legen und somit eine andere Perspektive einzunehmen, um Ereignisse und Krisen mit Abstand zu betrachten, wurden die Eltern in die Mittagspause entlassen. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Familie, da ein Besuch der die Phänomenta in Peenemünde auf dem Programm stand. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit, auf eine spannende Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der physikalischen Phänomene und menschlichen Sinne zu gehen. Insbesondere die spektakuläre Lasershow sorgte nicht nur bei den Kindern für Begeisterung.

Der Vormittag des nächsten Tages stand ganz unter dem Thema: Ressourcen stärken und anschauen was man als Familie schon alles geleistet hat. Dabei war für einige Paare erstaunlich, wie sie mit Krisen umgegangen und anschließend aus diesen gestärkt herausgegangen sind. Am Nachmittag stand ein Besuch im Familientierpark Wolgast auf dem Programm, wo alle Kinder freudig überrascht waren, viele der Tiere füttern zu können.

Um den Eltern eine Auszeit als Paar zu ermöglichen, miteinander zu kommunizieren und die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu formulieren, lud das gesamte EAS-Team die Kinder zur Schatzsuche und anschließendem Eis essen ein. Bevor die Familienwoche am Freitagmorgen endete, fand am Nachmittag die EAS-Familienolympiade statt. Bei der Rückmeldung am Abreisetag waren sich alle Familien einig: „Das war eine tolle Veranstaltung, zu der wir gerne wieder eingeladen werden möchten!“