Spaß im Sinn – Sicherheit im Fokus

0
75

Berlin, 25. Juni 2020 – Wo mit Spaß gespielt wird, ist höchste Sicherheit gefordert. Um diese zu gewährleisten, sind jährliche Spielgeräteprüfungen gesetzlich vorgeschrieben. Von Mitte bis Ende Mai wurden neben dem Equipment der Kinderspielmobile „EASy-Trucks“ diverse Hüpfburgen aus Betreuungsstandorten der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) durch einen geprüften Spielgerätesachverständigen geprüft.

Im Rahmen des Sicherheitsmanagements und Arbeitsschutzes müssen Betreiber von Spielgeräten die Verkehrssicherungspflicht aller Spielgeräte gewährleisten. Dabei ist die sogenannte Jahreshauptinspektion ein Muss für jeden, der Spielgeräte betreibt.

Von Mitte bis Ende Mai fanden in Frankenberg/Sachsen, Faßberg, Schwerin und Eckernförde diese gesetzlich vorgeschrieben Spielgeräteprüfungen statt. Dabei organisierte und begleitete EAS-Projektreferentin Betreuung Christina Hubich einen geprüften Spielgerätesachverständiger, der neben sämtlichen Spielgeräten der EASy-Trucks diverse Hüpfburgen und Torwände aus den Bundeswehr-Betreuungsstandorten der EAS auf die Erfüllung der Verkehrssicherungspflichtkriterien überprüft hat. „Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst, denn die Sicherheit der Kinder steht an oberster Stelle.“, so Hubich.

 

Über den EASy-Truck:
Der EASy-Truck ist das Kinderspielmobil der EAS. Ausgestattet mit vielen Spiel- und Sportgeräten, Hüpfburg, Bastelutensilien und Kinderschminkausstattung bringen sie Spaß und Abwechslung für Kinder bis 12 Jahren und werden von pädagogisch geschulten Mitarbeitern betreut. Mit vielen Angeboten für den Innen- und Außenbereich fungiert der EASy-Truck als mobiles Kinderzimmer und kann jeden Raum in eine gemütliche Spielecke verwandeln.

Die EAS betreibt bundesweit drei Spielmobile, die kostenlos Betreuungsveranstaltungen von Militärseelsorge, Bundeswehrstandorten und Familienbetreuungszentren unterstützen.

Darüber hinaus werden an 11 Bundeswehrstandorten (Augustdorf, Delmenhorst, Eckernförde, Fritzlar, Leipzig, Luttmersen, Panker, Schwerin, Stadum, Torgelow und Wilhelmshaven) diverse Spielgeräte bereitgestellt, die für Betreuungsveranstaltungen von Bundeswehr und Militärseelsorge kostenfrei ausgeliehen werden können. In Frankenberg/Sachsen und Faßberg besteht die Möglichkeit eine weitere Hüpfburg auszuleihen.